Kickboxen

Kickboxen – Welche Ausrüstung benötigt man?

Die Ausrüstung beim Kickboxen dient in erster Linie dem eigenen Schutz sowie zur Vermeidung von Verletzungen des Gegners. Darüber hinaus trägt eine gute, schützende Ausrüstung dazu bei eigene Ängste zu überwinden. Nachfolgend wird ein Überblick über die nötige und zusätzlich mögliche Ausrüstung gegeben.

Diese Schutzkleidung und Ausrüstung sollte schon beim ersten Mal Kickboxen vorhanden sein:

Boxhandschuhe – Die Boxhandschuhe sind die zentrale Schutzbekleidung in jedem Boxsport und somit auch beim Kickboxen wichtigster Bestandteil der Ausrüstung. Es gelten dabei die gleichen Empfehlungen wie bei jeder Boxsportart. Hier findet ihr weitere Informationen zu Boxhandschuhen.

Boxbandagen – Die Boxbandagen schützen beim Boxen zusätzlich eure Hände und sind besonders für die Stabilität im Handgelenke nötig. Das Handgelenk ist ansonsten leicht verletzungsanfällig. Alles Informationen zu Boxbandagen findet ihr hier.

Mundschutz – Da beim Kickboxen – auch schon beim leichten Sparring – zum Kopf geschlagen und getreten wird, ist ein Mundschutz meist unverzichtbar. Sobald ein Zahn einmal Schaden genommen hat, kann es schnell teuer werden beim Zahnarzt. Dies lässt sich auch schon mit einem einfachen Mundschutz vermeiden, welcher bequem Zuhause angepasst werden kann. Mehr zum Thema Zahnschutz findet ihr hier.

Weitere Ausrüstung welche beim Kickboxen Verwendung findet:

Schienenbeinschoner – Wenn man das erste Mal ohne Schienenbeinschoner beim Kickboxen war und dort mit jemandem trainiert der ebenfalls keine Protektoren an den Beinen hat – oder aber Schoner aus gehärtetem Leder verwendet – ist man in der Regel bald überzeugt, da es ansonsten schnell schmerzhaft werden kann am eigenen Schienenbein. Für einen ersten Schutz müssen es jedoch nicht direkt Schoner aus Leder sein. Darüber hinaus schützen Schienenbeinschoner mit Spannschutz in der Regel ebenfalls ausreichend den Fuß, sodass auf die nachfolgend benannten Fußschützer zunächst verzichtet werden kann.

Knöchelbandagen bzw. Fußschützer – Die Knöchelbandagen dienen ähnlich wie die Boxbandagen der Stabilisierung des Fußgelenkes. Sie sind jedoch nicht zwangsläufig erforderlich, insbesondere dann nicht, wenn man bereits Schienenbeinschoner hat, welche den Fuß ebenfalls schützen.

Kickboxhose – Im Grunde benötigt man keine extra Bekleidung bzw. Hose zum Kickboxen. Jedoch sollte die Hose weit genug sein um damit auch hohe Tritte oder auch einen Spagat ausführen zu können. Mir ist meine alte Sporthose bei einer der ersten Kickboxstunden direkt mal hinten gerissen. Wenn die Hose also nicht ganz eng anliegt, sollte es eine weitere Hose sein.

Kopfschutz – Beim normalen Training für Kickboxen sollte ein Kopfschutz in der Regel nicht erforderlich sein. Das kann beim Sparring schon Mal anders aussehen, jedoch gibt es in den meisten Vereinen die Boxen oder andere Boxsportarten anbieten oft einen Kopfschutz den man sich ausleihen kann. Wem dies jedoch zu unhygienisch ist, sollte über die Anschaffung eines Kopfschutzes nachdenken.

Tiefschutz – Von manchen wird der Tiefschutz für die wichtigster Schutzausrüstung beim Kickboxen gehalten. Dies ist jedoch stark von der Art des Trainings sowie von euren Sparringpartnern abhängig. Sollte ihr planen für einen Wettkampf in den Ring zu steigen ist der Tiefschutz sicherlich einer der wichtigsten Schutzausrüstungen.

Springseil – Das Springseil ist eines der wichtigsten Sportgeräte beim Aufwärmen, nicht nur beim Kickboxen. Oft kann ein Springseil beim jeweiligen Boxverein geliehen werden, jedoch muss man sich in diesem Fall meist auf unterschiedliche Gewichte oder Qualitäten einstellen.

Für das Kickboxen Zuhause:

Sandsack – Der Sandsack ist auch beim Kickboxen das klassische Trainingsgerät wenn es um das Training alleine im Verein oder auch Zuhause geht.

Pratzen – Pratzen, also Schutzausrüstung zum Training mit einem Partner, sollten bei jedem Sportverein der Kickboxen anbietet vorhanden sein. Deshalb sollte man nur über eine private Anschaffung nachdenken, wenn man Zuhause einen Trainingspartner hat.

Diese Auflistung ist nicht als abschließend zu betrachten, sonder gewährt einen Überblick über die Möglichkeiten bei der Ausrüstung in diesem Bereich.